WiZ- Weiterbildung im Zentrum- die Weiterbildungsakademie

Weiterbildung im Zentrum - die Weiterbildungsakademie
Direkt zum Seiteninhalt
Bei der Wissensvermittlung die erste Wahl
Nächster Infoabend Termin in Sollenau - Donnerstag, dem 27.02.2020 um 19:00
WiZ - Weiterbildung im Zentrum - die Akademie
"Weiterbildung und lebenslanges Lernen sind heute wichtiger denn je zuvor. Wir im WiZ - Weiterbildung im Zentrum - die Akademie sehen die Notwendigkeit darin, (angehende) Pädagoginnen und Pädagogen, Expertinnen und Experten, denen die gesunde Entwicklung von Kinder- und Jugendlichen ebenso ein Anliegen ist, aber auch Interessentinnen und Interessenten auf die steigernde Komplexität des modernen Unterrichtumfeldes vorzubereiten und ihnen in manchen Bereichen noch mehr hilfreiche Inputs mit auf den Weg zu geben."
Qualitätsrichtlinien
Die unserem Bildungsprogramm zugrundeliegende Bildungsphilosophie legt großen Wert darauf, was aus Erhebungen (Fragebögen und Evaluations- Feedbackbögen) zur weiteren qualitativen Verbesserung aufgezeigt wird und setzt dies in der Erwachsenenbildung der Weiterbildungsakademie zielgerichtet um.

In unserer Bildungsarbeit sind uns demnach in der Weiterbildungsakademie folgende Punkte besonders wichtig: Durch unsere eigenen Erfahrungen in der Erwachsenenbildung konnten wir feststellen, dass Wissen besonders durch die Gestaltung der Inhalte einen Transfer aufweisen können, wenn diese:

- durch eine große methodische Vielfalt vermittelt werden
a.)  Einsatz einer gut strukturiert aufgebauten Power- Point Präsentation mittels Beamer, Ausdruck dieser mit Linien zur Ergänzung an jede Teilnehmerin oder noch besser, wenn die Inhalte direkt auf die Teilnehmer oder Teilnehmerinnen- Tabletts (Papierersparnis) gespielt werden – Hinweis vor dem Ausbildungsdurchgang, um Fehldrucke zu verhindern (ökonomisches und ökologisches Handeln)
b.)  Flipchart – zur visuellen Verstärkung von Inhalten mit besonderer Gewichtung
c.)  Eigenständiges Erarbeiten von Teilen der Inhalte in Einzeln- oder Kleingruppenarbeiten und dem anschließenden Vermitteln
an die anderen Teilnehmer/Innen unter Ergänzung der Expertin, des Experten.
d.)  Rollenspiele zum Üben von wichtigen praxisbezogenen Teilen
e.) Ausprobieren von Materialien - zur praxisbezogenen Wissensvermittlung u.v.m.

- kritisches und problemlösungsorientiertes Denken erfordern
a.) Durch die Auseinandersetzung mit Fallbeispielen zu den jeweiligen Ausbildungsinhalten in Kleingruppen, kann auf das vorliegende Problem kritisch und problemlösungsorientiert herangegangen werden. Praxisorientiert werden Inhalte geprobt und gleichzeitig mögliche Probleme durch die Hilfestellung der Expertin korrigiert. Im Anschluss wird im Plenum gezielt auf geübte Inhalte eingegangen, damit auch die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Output lukrieren können.
b.) Abschließende Diskussion in der Gruppe.
c.) Das begrenzte, eigenständige Arbeiten in der Praxis/ im Feld zeigt eventuell noch mögliche Lücken auf. Diese können jederzeit mit der Ausbildungsleitung oder den jeweiligen Seminarleiterinnen- und leitern besprochen werden, um diese offenen Wissenslücken zu schließen.

- durch Sichtbarmachen des gelungenen Wissenserwerbs durch Reflexion und Evaluation
a.)  Verfassen einer eigenständigen Arbeit mit Wunsch auf Reflexion der eigenständigen, praktischen Tätigkeit. Dadurch sollte ein Transfer des erworbenen Wissens erfolgen und dieses gleich gefestigt werden.
b.)  Ausgabe eines Feedbackbogens am Ende eines Weiterbildungstages – zur Qualitätssicherung und für die Aufnahme etwaiger genannter Ideen ins Bildungskonzept.
WiZ- WEITERBILDUNGSAKADEMIE
Wiener Straße 4
2601 SOLLENAU
0676 / 94 14 754
office@wiz-weiterbildung.at
Wir freuen uns darauf, Sie weiterzubilden!
Zurück zum Seiteninhalt